DATENSCHUTZERKLÄRUNG DER HANSU ANWALTSKANZLEI BETREFFEND DAS GESETZ ZUM SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

Dieser Datenschutzhinweis wurde gemäß Artikel 10 des „Gesetzes über den Schutz personenbezogener Daten  Nr.  6698 (GSPD)“ sowie der Bekanntmachung über die Grundsätze und Verfahren zur  Erfüllung der Informationspflicht verfasst.  Nachfolgend möchten wir Sie daher darüber informieren, welche Daten erhoben, wie Ihre personenbezogenen Daten von uns verarbeitet werden und ebenso welche Schutzmaßnahmen wir getroffen haben.

Alle personenbezogen Daten, die Sie mit der HANSU ANWALTSKANZLEI teilen, können in Übereinstimmung mit dem GSPD in gemessener und verbundener Weise für alle Arten von Dienstleistungen und Aktivitäten im Rahmen des Rechtsanwaltsgesetzes Nr. 1136 verarbeitet und gespeichert werden. Ihre personenbezogen Daten, die verarbeitet und gespeichert werden, können an befugte Dritte im In- und Ausland übermittelt werden, soweit das GSPD und andere Gesetzgebungen dies zulassen, und können auch für die in den entsprechenden Gesetzgebungen festgelegten Zeiträume gespeichert werden.

1. VERANTWORTLICHER DER HANSU ANWALTSKANZLEI FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

Der Gründer unseres Büros, Ömer Faruk HANSU, trägt den Titel “Verantwortlicher für die Datenverarbeitung” im Sinne des GSPD und der einschlägigen Gesetzgebungen.  Es ist möglich, unseren Verantwortlichen für die Datenverarbeitung unter den nachstehenden Kontaktdaten während der Arbeitstage und Arbeitszeiten zu erreichen.

Anschrift: Sahrayıcedit Mah. Güzide Sok. Şişikler Plaza Nr.:14/534734 Kozyatağı/İSTANBUL

Telefonnummer: 0(216) 464 12 12

E-Mail: [email protected]

2. ERHEBUNG DER VON DER HANSU ANWALTSKANZLEI ZU VERARBEITENDEN DATEN

Ihre personenbezogenen Daten können von der HANSU ANWALTSKANZLEI in mündlicher, schriftlicher oder elektronischer Form gesammelt werden, unabhängig davon, ob Sie daran beteiligt sind oder nicht. Ihre personenbezogen Daten werden über unsere Website, über Bewerbungsformulare, die Sie der HANSU ANWALTSKANZLEI übersenden, über Kommunikationsformulare, Videoaufzeichnungen zu Sicherheitszwecken, Telefonanrufe, Mahnungen, Verträge, Schriftsätze, Verhandlungen, Schriftstücke, Visitenkarten, Vollmachten, Vollmachtsdokumente, Verfolgung von Klageverfahren oder Vollstreckungsverfahren gesammelt und vom Verantwortlichen oder von natürlichen oder juristischen Personen, die die Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeiten, verarbeitet.

Ihre Daten können durch elektronische Bestätigung, Textnachricht, E-Mail, Internet, Diskette, CD, DVD, Speicherkarte, Telefon, Flash-Speicher, Cloud und ähnliche elektronische Methoden sowie durch Formulare, Verträge, Mitteilungen, Entscheidungen von Gerichten oder Verwaltungsbehörden erhalten werden.

Im Rahmen Ihrer Beziehung zur HANSU ANWALTSKANZLEI werden einige beispielhaft unten aufgeführte personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet.

Ihre verarbeiteten ID-Informationen: Name – Familienname, ID-Nummer, Steuer-ID-Nummer, Geburtsdatum, Geschlecht, Name der Mutter und des Vaters, Angaben zu Institution und Titel, Angaben zum Handelsregister, Angaben zum Strafregister,

Ihre verarbeiteten Kontaktdaten: Firmenadresse, Privatadresse, E-Mail, Telefonnummer, Handynummer, Bank und IBAN-Daten,

Verarbeiteten Daten zum Zwecke der Bürosicherheit: Ton- und Bildaufnahmen von Sicherheitskameras, Fingerabdrücke,

Ihre verarbeiteten Bild- und Tonaufzeichnungsdaten: Biometrische Daten wie Tonaufnahmen, Kameraaufnahmen, Fotos oder Bilder,

3. ZIELE DER VERARBEITUNG IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN DURCH HANSU ANWALTSKANZLEI

Zweck der Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogen Daten, die unsere Kanzlei im Rahmen von Mandanten-, und Geschäftsbeziehungen sowie von Rechtsstreitigkeiten erhält, sind wie folgt:

  • Die Durchführung Ihrer Rechtsstreitigkeiten, in denen Sie Kläger oder Beklagter sind,
  • Die Verpflichtung zur Aufzeichnung Ihrer Daten wie Name, Vorname, Adresse, Identitätsnummer gemäß den maßgeblichen Vorschriften,
  • Die Durchführung von Finanz- und Buchhaltungstransaktionen, die sich aus der Rechtsberatung und -betreuung ergeben,
  • Die Notwendigkeit, die personenbezogen Daten der Vertragsparteien zu verarbeiten, um einen anwaltlichen Dienstleistungs- und Arbeitsvertrag abzuschließen und zu erfüllen,
  • Die Bewertung von Kandidaten in Bewerbungsverfahren
  • Unsere Verpflichtung zur Aufzeichnung Ihrer personenbezogen Daten zur Erfüllung unserer Archivierungspflicht, die sich aus der Gesetzgebung ergibt, und unsere Verpflichtung zum Informationsaustausch mit den zuständigen Behörden,
  • Die Notwendigkeit von Ton- und Videoaufnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit des physischen Raums der HANSU ANWALTSKANZLEI,
  • Die Notwendigkeit der Aufbewahrung der Kontaktformulare, sämtlicher elektronisch und/oder schriftlich geführten Korrespondenzen, der zu Sicherheitszwecken aufgezeichneten Videoaufzeichnungen und der während unserer Telefongespräche aufgezeichneten Audioaufzeichnungen während der Durchführung aller Tätigkeiten, die sich aus dem mit Ihnen abgeschlossenen Dienst- und Arbeitsvertrag ergeben,
  • Die Notwendigkeit, Ihre personenbezogen Daten zu speichern, die sich aus unseren Dienstleistungs- und Arbeitsverträgen mit unseren Mandanten sowie aus Akten, bei denen Sie Beklagte sind, ergeben, um die Rechte und Forderungen unserer Kunden zu schützen und durchzusetzen,
  • Die Notwendigkeit, Ihre personenbezogen Daten zu speichern, um sicherzustellen, dass Sie die Rechtsdienstleistungen der HANSU ANWALTSKANZLEI ordnungsgemäß in Anspruch nehmen können und wir unsere Verpflichtungen gemäß dem Gesetz über die Rechtsanwaltschaft erfüllen können,
  • Die Notwendigkeit, Ihre Daten aufzuzeichnen, um sämtliche Anzeigen, Schriftsätzen und Verteidigungsschriften und  alle erforderlichen Maßnahmen im Zusammenhang von Ihren Streitigkeiten vorzubereiten und alle notwendigen Schritte durchzuführen,
  • Sicherstellen, dass die personenbezogen Daten, die Sie der HANSU ANWALTSKANZLEI zur Verfügung stellen, korrekt und aktuell sind, um die von der HANSU ANWALTSKANZLEI angebotenen juristischen Dienstleistungen aufrechtzuerhalten und deren Sicherheit zu gewährleisten,

Im Rahmen der Bedingungen und Zwecke der Verarbeitung der Personendaten, die in den Artikeln 5 und 6 des GSPD aufgeführt sind, werden diese personenbezogen Daten in Übereinstimmung mit dem entsprechenden Gesetz, dem Grundsatz von Treu und Glauben, korrekt und aktuell und in Verbindung mit den legitimen Zwecken und in Übereinstimmung mit den gesetzlich festgelegten Fristen verarbeitet.

4. ÜBERMITTLUNG VON PERSONENBEZOGENEN DATEN, DIE VON DER HANSU ANWALTSKANZLEI VERARBEITET WERDEN

Um die von unseren Mandanten benötigten Tätigkeiten zu erbringen, die betreffenden Dienstleistungen durchzuführen, die entsprechenden Berichte und Statistiken über die betreffenden Dienstleistungen zu erstellen, die zwischen den Parteien eingerichtete Geschäfts- und Dienstleistungsbeziehung durchzuführen, die rechtliche und kommerzielle Sicherheit der Personen und Institutionen, mit denen wir eine Geschäfts- und Dienstleistungsbeziehung unterhalten, zu gewährleisten, die Einkaufs-, Finanz- und Buchhaltungsprozesse der HANSU ANWALTSKANZLEI zu verwirklichen und die Verpflichtungen im Bereich des Arbeitsschutzes zu erfüllen, können Ihre personenbezogenen Daten gemäß der Vorschriften des GSPD über die Übermittlung der personenbezogenen Daten ins Inland und Ausland sowie zu den in dieser Erklärung enthaltenen Zwecke gemäß Artikel 3 können an öffentliche Behörden und Organisationen im In- und Ausland, an Strafverfolgungsbehörden, Gerichte und Vollstreckungsbehörden, an natürliche und juristische Personen, mit denen wir in Beziehung stehen, an Dienstleister und ihre Bevollmächtigten, Geschäftspartner, Banken, Lieferanten, Support-Dienstleister im Rahmen der maßgeblichen Vorschriften und Ihrer Zustimmung übermittelt werden.

5. METHODEN ZUR ERFASSUNG IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Die personenbezogenen Daten von unseren Mandanten, die Gegenparteien einer Streitigkeit, sonstige Dritte und die öffentlichen Stelle, welche die HANSU ANWALTSKANZLEI aus physischen Gesprächen und über schriftlichen Medien wie Internet, Telefon, E-Mail erhält, werden während des Zeitraums vom Abschluss des Dienstleistungsvertrages mit der HANSU ANWALTSKANZLEI und während der Vertragslaufzeit im Rahmen der in Artikel 3 dieser Erklärung aufgeführten Zwecken, in Übereinstimmung mit den Artikeln 5, 6 und 8 des GSPD und, abgesehen von diesen Gründen, gemäß Ihrer ausdrücklichen Zustimmung, der gesetzlich ausdrücklich vorgesehenen Gründen und der Veröffentlichung durch die betroffenen Person sowie aus berechtigtem Interesse auf legitime und angemessene Weise gesammelt und gespeichert, und zwar so, dass Ihre Grundrechte und -freiheiten nicht beeinträchtigt werden.

6. MASSNAHMEN  DER HANSU ANWALTSKANZLEI ZUR GEWÄHRLEISTUNG DER SICHERHEIT IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Ihre personenbezogenen Daten, die in Übereinstimmung mit den Zwecken gemäß den gesetzlichen Vorschriften sowie den in dieser Erklärung aufgeführten Zwecken von der HANSU ANWALTSKANZLEI erhoben und verarbeitet werden, werden nach Artikel 12 des GSPD sicher gespeichert. Um diese Sicherheit Ihrer Daten zu gewährleisten, haben wir als HANSU ANWALTSKANZLEI alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen und mobile Software zur Verfügung gestellt, um zu verhindern, dass Dritte rechtswidrig auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen und Ihre Daten ohne Ihre Zustimmung verarbeiten.

7. AUFBEWAHRUNGSDAUER IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Solange der Zweck der Erlangung dieser Daten gültig ist, werden Ihre personenbezogenen Daten von der HANSU ANWALTSKANZLEI innerhalb des in den entsprechenden Gesetzen festgelegten Zeitraums sicher gespeichert. HANSU ANWALTSKANZLEI löscht, vernichtet oder anonymisiert Ihre personenbezogenen Daten, welche sie auf sichere Art und Weise aufbewahrt, nach Ablauf der gesetzlich festgelegten Fristen von sich aus oder auf Antrag des Dateninhabers, falls die Umstände, welche die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfordern, verschwinden.

8. RECHTE DES INHABERS DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Gemäß den Bestimmungen von Artikel 11 des GSPD haben Sie folgende Rechte bezüglich Ihrer personenbezogenen Daten:

– Sie können erfahren, ob Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden,

– Sie können die entsprechenden Informationen über Ihre verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen,

– Sie können erfahren, was der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die HANSU ANWALTSKANZLEI sind und ob diese entsprechend ihrem Zweck verwendet werden,

– Sie können erfahren, ob Ihre personenbezogenen Daten ins In- oder Ausland übermittelt werden und an welche Dritten Ihre personenbezogenen Daten weitergeleitet werden,

– Falls Ihre personenbezogenen Daten von der HANSU ANWALTSKANZLEI unvollständig oder fehlerhaft verarbeitet werden, können Sie die Behebung von Fehlern und Ungenauigkeiten in den Daten verlangen,

– Falls der entsprechende Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten weggefallen ist, können  Sie die Löschung, Anonymisierung oder Vernichtung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen,

– Anforderung der Benachrichtigung der Dritten, an die Ihre personenbezogenen Daten übermittelt wurden, falls Ihre personenbezogenen Daten korrigiert, gelöscht, anonymisiert oder vernichtet werden,

– Sie können gegen negative Konsequenzen Einspruch erheben, indem die verarbeiteten Daten ausschließlich durch automatisierte Systeme analysiert werden,

– Falls Ihnen durch die rechtswidrige Verarbeitung personenbezogener Daten ein Schaden entstanden ist, können Sie den Schadensersatz verlangen.

9. ANMELDUNG BEIM DATENVERANTWORTLICHEN UND BEIM DATENVERARBEITER

Gemäß in Artikel 13/1 des GPSD und in anderen Vorschriften vorgesehenen Rechten können Sie Ihr Anliegen mit einer persönlich unterschriebenen Erklärung und einer Fotokopie Ihres Ausweises uns persönlich übergeben oder über einen Notar an unsere vorstehende Adresse zuschicken. Zusätzlich zu diesen Möglichkeiten können Sie uns gemäß Artikel 5 der „Bekanntmachung über die Verfahren und Grundsätze der Anmeldung beim Datenschutzverantwortlichen“ Ihre Gesuche auch mittels registrierter elektronischer Post („KEP“), elektronischer Signatur, mobiler Signatur oder an die Mailadresse [email protected] zustellen.

Ihr Antrag muss in Übereinstimmung mit den in Artikel 5 der „Bekanntmachung über die Verfahren und Grundsätze der Anmeldung beim Datenschutzverantwortlichen“ dargelegten Grundsätzen und in klarer und verständlicher Form gestellt werden.

Wenn eine andere Person als die betroffene Person einen Antrag stellen will, muss eine besondere vom Dateninhaber ausgestellte Vollmacht vorliegen. HANSU ANWALTSKANZLEI behält sich das Recht vor, zusätzliche Informationen anzufordern, ob der Antragssteller  Inhaber der personenbezogenen Daten ist, und den betreffenden Dateninhaber über den Antrag zu befragen.

Unsere Anwaltskanzlei bearbeitet Ihre Anfragen kostenlos so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von dreißig Tagen, je nach Art und Umfang der Anfrage. Sollte die Erledigung dieser Anträge jedoch mit Kosten verbunden sein, kann dem Antragsteller eine Gebühr nach dem von der Behörde festgelegten Tarif in Rechnung gestellt werden. Unsere Anwaltskanzlei kann das Gesuch annehmen und bearbeiten oder das Gesuch in schriftlicher Form unter Angabe der Gründe ablehnen.

Falls Ihr Antrag abgelehnt wird, Ihr Antrag nicht fristgerecht beantwortet wird oder falls Sie die betreffende Antwort als unzureichend halten, können Sie innerhalb von dreißig Tagen ab Kenntnisnahme der Antwort des Datenverantwortlichen, in jedem Fall aber innerhalb von sechzig Tage ab Antragsdatum, bei der Behörde für den Schutz personenbezogener Daten Beschwerde erheben.

Menü